Jour Fix mit Frau Jude

Angeregter Austausch und Diskussion über Themen wie die Öffnung des Cafés und die Planung von Veranstaltungen mit unserer Geschäftsführung Frau Prof. Dr. Jude

Am vergangenen Mittwoch (17.11.21) hatten wir in der Fachschaftssitzung einen besonderen Gast bei uns zu Besuch: Unsere Geschäftsführung Frau Prof. Dr. Jude. Das natürlich nicht zum Spaß oder zufällig, sondern anlässlich des Jour Fix. Wir möchten dir, falls du nicht selbst an der Sitzung teilnehmen konntest hier einen kurzen Überblick über die Themen verschaffen, die angesprochen wurde. 

Disclaimer vorneweg: Frau Jude war früher selbst sehr aktiv in der Fachschaft – das möchten wir hervorheben, weil es schön ist zu sehen, dass sie dahingehend sehr gut mit uns “relaten” kann. Das Gespräch war sehr entspannt und auf einer Augenhöhe. 

Themen mit denen Frau Jude auf uns zukamen waren:

  • Ein Bücherregal für ausgeschiedene Bücher aus der Bib, sodass diese nicht direkt ins Altpapier müssen, sondern eine Chance haben von einem Biwi nochmal in die Hand genommen zu werden.
  • Internationales: Das Dezernat für internationale Beziehungen stellt z.B verschiedene Mittel zur Verfügung, bietet Unterstützung usw. für Studis an, die gerne ins AUsland möchten. Schau dort gerne vorbei, wenn du dir das vorstellen könntest!
  • Der “Biwi-Hiwi” wurde genehmigt, das hat lange niemand mitbekommen – dafür ging es jetzt umso schneller. Wir haben alles in die Wege geleitet, um das Geld abzurufen. 
  • Wer Praktika sucht, kann sich auch gerne mit konkreten Interessen an DozentInnen wenden – sowohl am IBW aber immer auch extern. 

Themen die wir u.a. angesprochen haben: 

  • Öffnung des Cafés: Hierfür müssen wir ein tragfähiges Hygienekonzept vorlegen, grundsätzlich sind alle sehr offen dafür und begrüßen unseren Wunsch. 
  • Weihnachtsfeier: Es könnte aufgrund der aktuellen Zahlen schwierig werden für uns, eine Weihnachtsfeier in dem Ausmaß zu veranstalten, wie wir es uns wünschen. Auch hier gilt, dass wir ein Hygienekonzept vorlegen und auf das beste hoffen müssen. Nach alternativen Ideen zu Party drinnen werden gesucht (falls du welche hast – bitte gerne her damit!).
  • Positive Feedback-Kultur mehr fördern: Wir haben zwar prinzipiell eine positive Feedbackkultur, diese könnte aber weitaus mehr im IBW gelebt werden. Stichwort Hausarbeiten, von denen man nie wieder was gehört hat, Vorträge die nur in den Himmel gelobt werden. Schlussendlich sind wir alle auf einen gemeinsamen Nenner gekommen und werden nach konkreten Lösungen suchen. 

 

Du siehst: Viele Themen, viele Ideen und sehr viel Motivation sowie Begeisterung die wir alle weitertragen werden.

admin
Author: admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.